Das Internet ist kein Aktenschrank!

Ob private Fotos, persönliche Briefe, geschäftliche Präsentationen oder digitale Rechnungen – alles wandert ins Internet, um es dort kostenlos oder kostengünstig zu speichern.

Die Cloud-Speicher zum Beispiel von Dropbox, Google oder Microsoft bieten mehrere Gigabyte Speicherkapazität und können sowohl über den Browser als auch über bestimmte mobile Apps erreicht werden. Es fragt sich nur, ob der Nutzer auch der einzige ist, der hier zugreifen kann. Bereits vor mehreren Monaten haben Sicherheitsexperten der Frauenhofer-Gesellschaft auf kritische Schwachstellen bei der Sicherheit verschiedener Cloud-Speicher hingewiesen. Damit die Speicherung im Internet sicher ist, sollte die Verschlüsselung zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein.

Es reicht nicht, wenn die Anmeldung beim Cloud-Speicher über eine verschlüsselte Webseite erfolgt, die sich am „https“ in der Adresszeile im Webbrowser erkennen lässt. Neben der Übertragung von Benutzername und Passwort muss jede Datenübertragung zum und vom Cloud-Speicher verschlüsselt sein.Möglichkeiten zur Verschlüsselung Ihrer Cloud-Dateien gibt es viele, angefangen bei klassischen Verschlüsselungsprogrammen wie TrueCrypt (www.truecrypt.de) bis hin zu Speziallösungen für Cloud-Speicher Cloudfogger (www.cloudfooger.de).

 

 

Ansprechpartner:
Christina Hansmeyer
Tel.: 0521.3833784
info@hansmeyerconsult.de

© Copyright Digitale Kundenstrategie