„Mach mal g’rade ‘nen Schwenk!“

Filmproduktionen

Filmproduktionen werden immer beliebter. Mittlerweile weiß jeder Geschäftsführer oder Marketingmanager, dass die kleinen Filmclips sogar im B2B-Bereich nahezu unverzichtbar sind. Intensität und Authentizität der Filmclips kann kein anderes Medium so schnell und einfach bieten.

Doch ganz so einfach ist einfach dann doch manchmal nicht. Immer wieder bekommen wir Bildmaterial geliefert mit der Frage: „Können Sie uns das zu einem Clip zusammenschneiden?“. Natürlich, die Bildqualität ist meistens ok. Selbst iPhone und Co haben mittlerweile eine ordentliche Auflösung, doch bisher habe ich es noch nicht erlebt, dass diese Aufnahmen einen guten Kameramann mit ordentlichem Equipment auch nur ansatzweise ersetzen können. In der Regel wackeln die Sequenzen, sind zu dunkel (oder zu hell), unscharf an Stellen, die eigentlich scharf sein sollen oder zeigen nur eine Perspektive. Mit so einem Film möchte sich niemand präsentieren.

Gerade bei kurzen Filmclips kommt es auf die perfekten Bilder an. Und genau dafür ist ein professionelles Kamerateam unerlässlich. Der Kameramann weiß genau worauf es ankommt. Das hochwertige Equipment verschafft einem Team viele Möglichkeiten den Film so in Szene zu setzen wie es gewünscht wird. Mal sachlich-informativ, mal emotional-verspielt und ab und zu eine Mischung aus beidem – eben genau so wie der fertige Film aussehen soll.

Und auf die Kundenaussage „Mach mal g’rade ‘nen Schwenk“ sollte die Antwort von einem Profi in etwa lauten: „Lassen Sie uns mal schauen, welche Alternativen es noch gibt.“ Denn mal eben so einen Verkaufsraum, eine Halle oder ein Lager abschwenken, macht in der Regel den Film zwar länger, aber nicht unbedingt interessanter (natürlich gibt es Ausnahmen).

Das heißt, es lohnt sich immer nach einem professionellen Filmteam zu fragen. Meistens ist sogar der Preis niedriger als man denkt.

 

Thomas

Ansprechpartner:
Thomas Harte
Filmfaktor
Tel.: 05241.2115520
thomas.harte@filmfaktor.com

Der Einfluss des Schriftsystems beim Lesen von Webseiten

Chinesische-Schriftzeichen

Durch die Globalisierung und den weltweiten Wettbewerb zwischen Unternehmen ist das Internet eine wichtige Werbeplattform für internationale Firmen geworden. Potenzielle Kunden versuchen Informationen über Unternehmen und Produkte schnellstmöglich im Internet zu recherchieren. Firmen, die sowohl die Aufmerksamkeit der Kunden auf ihre Webseite lenken können und zugleich die Informationen so darstellen, das sie schnell wahrgenommen werden, haben hier einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Dieses gilt natürlich auch für chinesische Webseiten. Jedes chinesische Schriftzeichen ist ein Bild. Die Schriftzeichen geben dabei, im Gegensatz zu den Buchstaben in der deutschen Sprache, keinen Hinweis auf deren Aussprache (Beispielzeichen: 火 – Feuer, Aussprache: huǒ). Daher spielt beim Lesen chinesischer Texte die Orthographie eine wichtigere Rolle in den Sprachverarbeitungsprozessen als die Phonologie. Beim Lesen alphabetischer Texte, wie z. B. Deutsch oder Englisch, wird dagegen nach Erkenntnissen aus der Forschung, die phonologische Information früher kodiert als die orthographische.

Jedes chinesische Schriftzeichen hat eine spezielle Bedeutung. Außerdem wird die Wortgrenze nicht in der Orthographie markiert. Daher sind chinesische Leser nicht sensitiv für die Wortlänge. Im Gegensatz zur chinesischen Sprache spielt die Wortgrenze (durch Zwischenräume markiert) in den meisten Sprachen mit alphabetischen Schriftsystemen eine wichtige Rolle beim Lesen. Auf Grund dieser fehlenden Wortgrenzen kann ein chinesischer Satz auf unterschiedliche Weise interpretiert werden, wenn kein Kontextzusammenhang besteht. Dies wird im folgenden Beispielsatz aufgezeigt:

Beispielsatz:  明      天      江     日     新      老     師     來     演     講.

míng   tiān   jiāng   rì      xīn    lǎo     shī    laí    yán  jiǎng.

 

Interpretation 1:    [明      天]     [江     日]   [新    老    師]    [來   演     講].

[míng-tiān]      [jiāng rì]    [xīn   lǎo-shī]   [laí  yán-jiǎng].

                             Morgen           Name         neu    Lehrer  kommen  vortragen.         

(Morgen kommt der neue Lehrer, Ri Jiang, um einen Vortrag zu halten.)

 

Interpretation 2:     [明    天]        [江   日  新]     [老  師]      [來    演    講].

[míng- tiān]     [jiāng  rì-xīn ]  [lǎo-shī ]    [laí  yán-jiǎng].

                             Morgen                Name           Lehrer   kommen  vortragen.    

(Morgen kommt der Lehrer, Ri-Xin Jiang, um einen Vortrag zu halten.)

Bei Interpretation 1 bezieht sich 新 (neu) auf 老師 (Lehrer), wohingegen in Interpretation 2 新 (neu) Bestandteil des Namens des Lehrers ist 江日新 (Rì-Xīn Jiāng).

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass muttersprachliche Schriftsysteme die Leseprozesse beeinflussen. Auf Grund unterschiedlicher Schriftsysteme können die Chinesen alphabetische Texte weniger schnell lesen, als Europäer. Daher ist es für international agierende Unternehmen wichtig, bei der Erstellung ihrer Webseiten in die chinesische Sprache diese Besonderheiten zu beachten anstatt 1:1 aus dem Englischen zu übersetzen, um erfolgreich chinesische Kunden zu gewinnen und langfristig zu binden.

 

Ansprechpartnerin:
China Connect
Dr. Li-Ying Essig-Shih
essigshih@cultureblend.de
www.china-connect-europe.com

WIE die Zeit vergeht und warum das für Ihre Kunden und Sie wichtig ist

Zeitmaschine

Sind Ihre vergangenen Tage im Nu verflogen oder hatten Sie Phasen die sich zäh dahin gezogen haben? Gibt es Situationen, in denen Sie sich fragen, wo die ganze Zeit geblieben ist und andere, in denen Sie schlechte Laune bekommen, weil Ihnen jemand Ihre Zeit stiehlt oder Sie ungewollt warten müssen? Staus, schleichende Fahrzeuge vor uns und verspätete Züge sind ein klassisches Beispiel dafür. Und was für Assoziationen erzeugt der Begriff Warteschlange bei Ihnen? In der Regel sicherlich keine positiven.

Die Zeit ist ein spannendes Phänomen. Obwohl sie einerseits exakt und objektiv erfasst werden kann, wird sie andererseits von uns Menschen äußerst subjektiv wahrgenommen und bewertet.

Warum ist das so?

Ganz einfach: Wir empfinden Zeit und unsere Zeit ist uns kostbar. Zudem wollen wir selber über unsere Zeit bestimmen und unternehmerisch gesehen gilt „Zeit ist Geld“.

Wenn Sie heute auf Redewendungen achten, werden Sie feststellen, dass es so gut wie immer eine emotionale Bewertung der Zeit gibt. So ist der Psychologie des Wartens auch ein eigener Forschungsbereich gewidmet, der sich mit unterschiedlichsten Phänomenen und Situationen auseinander setzt.

Deshalb ist das Zeitempfinden Ihrer Kunden im Kontakt mit Ihnen und Ihrem Unternehmen auch so wichtig und relevant, denn es beinhaltet oft eine Erwartungshaltung im Vorfeld und immer – bewusst oder unbewusst – eine Bewertung im Anschluss. Erreichbarkeit und Reaktionszeiten sind dabei die augenscheinlichsten Einflussfaktoren. Und sicherlich möchten Sie zu den Unternehmen gehören, die gefühlt „immer für mich da sind und mir schnell helfen“ und nicht zu denjenigen „die ich nie erreiche, wenn ich Sie brauche und dann auch nix können.“

Die Statista Benchmark-Studie Hotlines 2015, die in Kooperation mit Chip durchgeführt wurde untersuchte empirisch über 250 Servicehotlines von Unternehmen aus 16 verschiedenen Branchen. Zentrale Kriterien bei der Bewertung waren Faktoren wie Service, Wartezeit, Erreichbarkeit und Transparenz. Hier einige zentrale Ergebnisse:

  • 1 Minute und 56 Sekunden ist die durchschnittliche Wartezeit über alle Hotlines und Branchen hinweg.
  • Je professioneller die Hotline, desto länger wird die Wartezeit (3 Minuten und 7 Sekunden ist der Durchschnitt bei Festnetz und Internet Hotlines).
  • Wenn Kunden die Wartezeit genannt bekommen, sind Sie bereit länger zu warten.
  • Zwischen 13:30 und 15:00 Uhr ist die Wartezeit am kürzesten, zwischen 17:30 und 19:30 Uhr am längsten.

Gut bei dieser Studie finde ich, dass ein Bewertungskriterien war ob und wie die Hotline-Nummer auf der jeweiligen Unternehmenswebseite platziert wurde. Denn dort fängt aus Kundensicht der Kontakt mit Ihnen bereits an! Die Telefonnummer auf der Webseite suchen kostet Zeit und nervt. Deshalb sollten Ihre Kontaktdaten schnell auffindbar und sichtbar herausgestellt sein. Gerade wenn Sie zu den Unternehmen gehören, in dem der persönliche Kontakt ausschließlich über die Hotline bzw. das Telefonat erfolgt, ist dies relevant, denn dann muss das persönliche Kontakterlebnis besonders gut werden!

Was können Sie also beachten oder tun, um die (Warte)Zeit mit Ihren Kunden gut zu gestalten?

Hier einige Tipps aus den Erkenntnissen der Wartepsychologie, ergänzt um meine Erfahrungen:

  • Überdenken Sie Ihre Vorgänge aus Kundensicht!
    Die Kontaktversuche oder Wartezeiten Ihrer Kunden sind für Sie als Unternehmen meist nicht direkt sichtbar. Deshalb müssen Sie hier bewusster überlegen, wo und wie das „Warteerlebnis“ für Ihren Kunden anfängt. Gerne können Sie auch Ihre Kunden einbeziehen und dahingehend befragen. Meiner Erfahrung nach fühlen die meisten sich wertgeschätzt, wenn sie Ihre Sicht der Dinge einbringen dürfen.
  • Seien Sie transparent!
    Die subjektiv empfundene Wartezeit wird verlängert, wenn man nicht weiß, wie lange man warten muss. Deshalb nennen Sie realistische Zeiträume, bis wann der Kunde das Angebot, Ihre Email, etc. erhält. Hilfreich – gerade bei etwas längeren Reaktionszeiten – ist auch kurz das „Warum“ zu erläutern. Denn ein nachvollziehen des Prozesse im Hintergrund erhöht das Verständnis und somit die Geduld.
  • Verhalten Sie sich gerecht!
    Haben Sie mehrere Kunden, die gerade warten müssen, ist Fairness ein zentraler Faktor. Wenn jemand bedient wird, der sich nach einem angestellt hat, entsteht deutlicher Ärger. Sollte dies doch passieren, teilen Sie dem/den Überholten den guten Grund mit, den es sicherlich dafür gibt.
  • Versüßen Sie die Wartezeit!                
    Am besten ist, wenn eine Wartezeit gar nicht als solche empfunden wird. Walt Disney ist darin Meister. In ihren Vergnügungspark starten sie bereits ihr Unterhaltungsprogramm beim Anstellen in die Schlange. So wird das Warten bis zur Fahrt mit der Achterbahn in einen vorfreudigen Countdown verwandelt. Aber auch schon Kleinigkeiten helfen: Die Möglichkeit in der Wartezeit selber etwas zu entscheiden (z. B. die Wahl zwischen Songs in der Hotline), das Lesen von Zeitschriften oder der Genuss eines guten Kaffees oder Tees sind Klassiker, aber helfen.
  • Nutzen Sie die Gelegenheit sich kreativ zu unterscheiden!
    …und sich von einer „öden Wartezeit“ bei anderen abzuheben. Dabei sind Ihnen keine Grenzen gesetzt: Eine zu Ihnen passende, pfiffigen Ansage oder Menüführung mit hohem Wiedererkennungswert in der Warteschlage; eine unangefragt „Zwischendurchemail“ an den Kunden, um den aktuellen Prozessfortschritt vom Kundenauftrag zu berichten; eine Spielekonsole oder einem Massagesessel im Warteraum. Grundsätzlich gilt natürlich: Es muss zu Ihnen passen und Ihren Kunden gefallen.

Abschließend möchte ich noch zwei Dinge sagen: Erstens, denken Sie über die Wartezeit nach, aber nehmen Sie sich auch genügend Zeit im Anschluss im persönlichen Kundenkontakt. Für diesen stehe ich Ihnen meinerseits ebenfalls gerne zur Verfügung. Meine Kontaktdaten finden Sie unten.

Zweitens, Danke für Ihre Zeit! Ich hoffe ich konnte Ihnen einige Anregungen und Impulse geben.

Herzlichst,

Ihre Wencke Schwarz

 

WenckeSchwarz

Ansprechpartnerin:
>>> Menschen im Fokus <<<
macht kreativer & bringt weiter!
Wencke Schwarz
Tel.: 0177.3353604
wencke.schwarz@menschen-im-fokus.com

Suchmaschinenoptimierung – nicht greifbar, aber wichtig!

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Was viele Unternehmen leider nicht wissen, unsere digitale Welt lebt von SEO und kann ausschlaggebend für den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens sein. Aber wofür steht eigentlich SEO? SEO ist die Abkürzung für Search Engine Optimiziation, zu deutsch Suchmaschinenoptimierung.

Aber warum sind viele Unternehmen eher vorsichtig mit dem Umgang von SEO oder trauen sich gar nicht an die ganze Sache heran?

Kristine Schachinger verschafft einen Einblick in die Mythen der „SEO-Welt“ und verdeutlicht warum es Unternehmen so schwer fällt, sich mit dem von Google erstellten Algorithmus auseinanderzusetzen.

Zuerst sollte das Wesentliche verstanden werden, das heißt, der Stellenwert und die Bedeutung von SEO. Denn durch das Undurchsichtige wird oft die Wichtigkeit von SEO unterschätzt. Es wird als nicht greifbar eingestuft und somit gerne übergangen. Man weiß jedoch mittlerweile, das Google noch lange nicht an Relevanz verliert. Deshalb sollte man auch an der Optimierung nicht sparen.

Durch seinen angepassten Algorithmus ist Google stets auf dem neuesten Stand der Entwicklung. Deshalb wird man auch nie über eine fertige Suchmaschinenoptimierung sprechen können. Jedoch sehen viele Unternehmen genau darin das Grundproblem. Die Vorstellung einer „Reise die niemals zu Ende geht“, einer Bewegung die keine Lücken zulässt, schreckt doch viel ab. Denn möchte man gute SEO betreiben, muss man dies in seiner ganzen Bandbreite tun. Zudem sollten Sie nicht irgendwen an dieses Thema ranlassen. Sie brauchen dauerhaft wissbegierige Spezialisten!

Möchten Sie als Unternehmer eine gewinnbringende Webseite führen, kommen Sie um möglichst präzise und aktuelle Audits nicht herum. Die Schwächen und Lücken einer Webseite fallen einem nicht sofort ins Auge. Es bedarf gründlicher und zeitintensiver Arbeit um eine Webseite auf den aktuellen Stand zu bringen und sie dort auch zu halten. Außerdem befinden sich die Schwächen einer Webseite oft in der Vermarktung. Um diesem Schwachpunkt entgegen zu wirken, ist die Zusammenarbeit mit einer Online-Marketing-Agentur ratsam.

Aber zahlt sich das wirklich aus?

Führen Sie sich einmal Ihr eigenes Suchverhalten vor Augen, dann wird Ihnen schnell klar, dass eine gute SEO unsausweichlich ist. Nutzer die schnelle Ergebnisse haben möchten, haben wenig Geduld. Sprich, sie blättern nicht seitenweise die gefundenen Suchergebnisse durch. Sie konzentrieren sich höchstens auf die ersten drei Google-Suchtreffer.

Das bedeutet im Umkehrschluss – sollte Ihr Unternehmen weiter unten vorgeschlagen werden, sind sie nicht präsent genug. Zudem wird der Bekanntheitsgrad durch eine hohe Präsenz und zugleich der Wiedererkennungswert gesteigert.

Abschließend können wir sagen: Wenn Sie Ihre Unternehmenswebseite optimieren möchten, kommen Sie um das Thema SEO keinesfalls herum. Sprechen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gerne.

 

Ansprechpartner:
Neuland-Medien GmbH & Co. KG
Christian Terhechte
Tel.: 05242.5500055
christian.terhechte@neuland-medien.de
www.neuland-medien.de

Was hat Datenqualität mit Datenschutz zu tun?

Datenschutz

Mehr Sorgfalt bei der Datenerfassung und Datenspeicherung hilft auch dem Datenschutz. Der Aufwand für eine hohe Qualität in der Datenverarbeitung lohnt sich also gleich mehrfach. Schließlich ist niemand wirklich erfreut darüber, wenn man auf Fehler und mangelnde Qualität angesprochen wird.

Falsche Daten betreffen auch den Datenschutz

Datenschutz hat nicht nur mit der Vertraulichkeit der Daten zu tun, also damit, dass Unbefugte keinen Zugriff auf die Daten haben dürfen. Auch die Verfügbarkeit der Daten und die Integrität der Daten spielen eine zentrale Rolle. Die Daten müssen somit auch vorhanden und auffinbar sein. Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) besagt unter anderem, dass personenbezogene Daten zu berichtigen sind, wenn sie unrichtig sind. Keine Frage, das sieht das Qualitätmanagement genauso. Aber es geht bei der Qualität der Daten noch um mehr im Datenschutz als um die Löschung oder Sperrung falscher Daten.

Welche weiteren Berührungspunkte Qualitätsmanagement und Datenschutz haben, erfahren Sie hier (Seite 2): Aktuelle Ausgabe Datenschutz Beratungsbrief

 

Ansprechpartnerin:
Hansmeyer Consult
Christina Hansmeyer
Tel.: 0521.3833784
info@hansmeyerconsult.de

Soziale Netzwerke in China

SoMe-China

Heutzutage gibt es weltweit viele soziale Netzwerke. Beispielsweise werden Xing, Facebook, LinkedIn und Google+  sehr häufig in Deutschland benutzt. In China spielt die soziale Beziehung vor allem in der Gesellschaft eine wichtige Rolle. Allerdings benutzen die Chinesen auf dem Festland (außer Taiwan und Hongkong) aus politischen Gründen andere soziale Netzwerke als die anderen Länder auf der Welt. Folgende Liste ist eine Zusammenfassung der beliebten chinesischen sozialen Netzwerke:

Chinesischer Name Englischer Name Webseite Kategorie
新浪微博 Sina Weibo www.weibo.com Microblogging
腾讯微博 Tecent Weibo t.qq.com Microblogging
人人网 Renren www.renren.com Soziales Netzwerk – Service
QQ空间 Qzone qzone.qq.com Soziales Netzwerk – Service
开心网 Kaixin001 www.kaixin001.com Soziales Netzwerk – Service
51.com 51.com www.51.com Soziales Netzwerk – Service
优酷 Youku www.youku.com Videoportal
土豆 Tudou www.tudou.com Videoportal

Tabelle: Soziale Netzwerke in China

 

Ansprechpartnerin:
China Connect
Dr. Li-Ying Essig-Shih
essigshih@cultureblend.de
www.china-connect-europe.com

Wie Printmedien den Vertrieb unterstützen

textwerk-1

Print lebt – nach wie vor. Kundenzeitschriften, Produkt-Kataloge mit redaktionellen Inhalten, Themenbroschüren, das Corporate Publishing erfährt ein Comeback unter dem Namen Content Marketing. Alles ruft nach inhaltsgeprägter Kommunikation, nach Storytelling. Laut der Basisstudie IV des Schweizer Marktforschungsinstitutes zehnvier sind 79,3 Prozent der Unternehmensvertreter der Meinung, dass man mehr über Inhalte statt über klassische Werbebotschaften kommunizieren müsse. Dabei würden Printmedien nach wie vor eine wesentliche Rolle spielen glauben 66,3 Prozent der Befragten.

Online- und Printmedien arbeiten Hand in Hand

Starken Zuwachs verzeichneten in den letzten Jahren die Digitalen Medien bei der redaktionellen Kommunikation. Dabei werden Printmedien und digitale Medien bei den meisten Unternehmen gleichberechtigt eingesetzt. Kein Kundenmagazin mehr ohne die digitale Entsprechung – entweder als E-Publishing-Magazin oder sogar als ergänzender Magazinblog, in denen sich die Leser direkt einbringen können. Schöne neue Medienwelt! Für das Corporate Publishing eröffnen sich durch die Verknüpfung von Print und Digitalem viele neue Möglichkeiten der Kundenansprache – via stationärer Webseiten, Social Media, Newsletter, Video, Corporate Blogs, Apps, Mobiler Webseiten sowie der großen Bandbreite an Veröffentlichungsmöglichkeiten über zahlreiche Kanäle im Internet (Soziale Netzwerke, Bewertungsportale, Videoportale etc.).

Wie ist Content Marketing den Unternehmen nützlich?

Die inhaltsgeprägte Kommunikation unterstützt die gesamte Kontaktkette zum Kunden. Von der Steigerung der Bekanntheit bzw. der Präsenz des Unternehmens über die Kundenbindung und Verbesserung des Unternehmensimage bis hin zur Gewinnung von Neukunden und der Auslösung von Kaufimpulsen, der Absatzförderung. Damit eignet sich die redaktionelle Kommunikation, das Content Marketing hervorragend zur Unterstützung des Vertriebs. 

Eine Strategie ist zielführend und bewahrt die Übersicht

Corporate Publishing erhält einen Auftrieb durch die digitale Medienwelt und durch die damit einhergehenden veränderten (Informations-)Bedürfnisse der Kunden nach Einbeziehung, Aufklärung, Unterhaltung, Vergleich, etc. Wer die oben genannten Möglichkeiten der  inhaltsgeprägte Kommunikation für seinen Unternehmenserfolg nutzen will, dem empfehle ich eine  Content-Marketing-Strategie, in der ganz klassisch die Ziele und Zielgruppen festgelegt sind, die eingesetzten Medien, die Kanäle bis hin zu den Themen. Dadurch behalten Sie die Übersicht, können Inhalte mehrfach verwerten bzw. auf die einzelnen Kanäle anpassen, können Printmedien um digitale Medien ergänzen bzw. Schnittstellen erzeugen und letztendlich auch eine Erfolgsmessung durchführen.

Zwei Spezialisten unter einem Dach für das crossmediale Gesamtkonzept

Als Inhaberin der  Kommunikationsagentur textwerk arbeite ich schon seit vielen Jahren mit Christian Terhechte und seiner Internetagentur  Neuland-Medien im Content Marketing zusammen. Seit 2012 auch unter einem Dach. Durch diese räumliche Nähe werden nicht nur die Abstimmungs- und Arbeitsprozesse vereinfacht, auch der kreative Output im Team und die Innovationskraft haben zugenommen, was wiederum den (gemeinsamen) Kunden beider Unternehmen zugute kommt. Diese erhalten für ihr Content-Marketing ein auf ihre Ziele abgestimmtes crossmediales Gesamtkonzept inklusive redaktioneller und digitaler Betreuung. Und sie wissen immer jemanden, den sie fragen können und der sie an die neuesten digitalen Trends behutsam heranführt.

 

Daniela1Ansprechpartnerin:
Daniela Wohlfromm

textwerk
Tel.: 05242.5500060
mail@agentur-textwerk.de
www.agentur-textwerk.de

Leitfaden: Twitter für Unternehmen

Leitfaden-Twitter-DKS

Twitter ist ein international stark beachteter Kurzmitteilungsdienst und wurde 2006 gegründet. Der Name ‚Twitter’ stammt aus dem Englischen und heißt übersetzt ‚Gezwitscher’. So ist es auch nicht verwunderlich, dass das Markenzeichen ein blaues Vögelchen ist. Besonders Menschen mit hoher News-Affinität nutzen diesen Social Media Kanal, um sich zu informieren. Mittlerweile nutzen auch immer mehr Unternehmen Twitter für ihre Unternehmenskommunikation.

Mit unserem Twitter-Leitfaden für Unternehmen wollen wir Ihnen zeigen, welche Vorteile und Möglichkeiten Twitter für Ihre Unternehmenskommunikation bietet. Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps für eine professionelle Planung und erfolgreiche Kommunikation mit Followern.

Die Anmeldung

Anmeldemaske von Twitter.de

Anmeldemaske von Twitter.de

Die Anmeldung bei Twitter ist simple und dauert nur wenige Minuten. Registrieren Sie sich auf www.twitter.com. Neben dem vollständigen Namen des Profileigentümers muss eine E-Mail-Adresse und ein Benutzername eingetragen werden. Bei Unternehmen macht es Sinn, den Unternehmensnamen als vollständigen Namen und als Benutzernamen anzugeben. Auf diese Weise können Interessenten das Unternehmen besser finden. Nach abgeschlossener Registrierung können Sie ein individuelles Layout kreieren, das zur Corporate Identity ihres Unternehmens passt. Für das Profil sollten Sie ein aussagekräftiges Bild hoch laden, das bis zu 700 KB haben darf. In dem Feld ‚Bio’ haben Sie die Möglichkeit, eine kurze Beschreibung einzutragen. Für diese Beschreibung stehen Ihnen 160 Zeichen zur Verfügung. Die Beschreibung kann durch einen Link zur Unternehmenswebseite ergänzt werden.

Der Tweet

Nachdem die Anmeldung und Einrichtung des Profils abgeschlossen ist, sollten Sie sich auf Twitter einlesen. Halten Sie Ausschau nach interessanten Leuten aus Ihrer Branche. Schauen Sie, ob Ihre Mitbewerber bereits twittern und überlegen Sie, welche Tweets dazu führen könnten, andere Nutzer anzusprechen und einen Mehrwert zu bieten.

Tweets sind Nachrichten von bis zu 140 Zeichen, die standardmäßig öffentlich sichtbar sind. Innerhalb dieser 140 Zeichen können Sie auch Links einbinden. Wenn in den jeweiligen Tweets bestimmte Schlagworte vorhanden sind, können Sie diese durch so genannte Hashtags (#Schlagwort) kenntlich machen, indem Sie eine # davor einsetzen. So können zum einen auch Schlagworte hinter einen Tweet gesetzt werden, die im eigentlichen Tweet nicht genannt werden und zum anderen sind Hashtags nützlich zur Suche von Informationen.

Wenn Sie beim Stöbern auf interessante Personen stoßen, folgen Sie diesen. So bleiben Sie automatisch auf dem Laufenden. Besonders nützlich ist es hierbei, wenn Sie dabei Twitter-Nutzer identifizieren können, die im jeweiligen Themengebiet besonders viele Follower haben. Folgen Sie diesen Meinungsführern und schauen Sie in der Liste der Follower nach weiteren interessanten Kontaktpunkten.

Der Stream

Der Twitter-Stream ist das Pendant zur Facebook-Timeline. Neben den eigenen Tweets erscheinen hier auch die Twitter-Nachrichten der Nutzer, denen man folgt. Auf dem Stream haben Sie die Möglichkeit, jeden Tweet zu ‚retweeten’, zu ‚kommentieren’ oder zu ‚favorisieren’.

Twitter aktiv nutzen

Twitter lässt sich sehr vielseitig in der Unternehmenskommunikation einsetzen. Beispielsweise für die Verbreitung von:

–  aktuelle Neuigkeiten,
–  Unternehmensinformationen,
–  Pressemitteilungen,
–  Blogbeiträgen,
–  Studien,
–  Fachbeiträgen.

Um bei Ihrem Account immer auf dem Laufenden zu sein, empfehlen wir, einen Twitter-Client auf den Computer zu laden. Auf yoono oder sobees finden Sie den passenden Client. Ein Client hat den Vorteil, dass Sie nicht jedes Mal, wenn Sie Ihre Nachrichten auf Twitter abrufen möchten, auf die offizielle Twitter-Webseite gehen müssen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit mehrere Twitter-Accounts parallel zu verwalten. So können Sie beispielsweise für jedes Ihrer Interessengebiete einen eigenen Twitter-Account anlegen. Aber Achtung: Hier kann schnell etwas durcheinander kommen!

Nun wird es Zeit, dass Sie ihren ersten Tweet posten. Bedenken Sie dabei immer, dass gepostete Tweets ewig nach verfolgt werden können. Beginnen Sie nun über Ihr Interessengebiet zu schreiben, andere Tweets weiterzuleiten oder zu kommentieren. Sie werden schnell erste Erfolge erzielen.

Verwendung zusätzlicher Tools für die Unternehmenskommunikation

Twitter ist auf schnelle Kommunikation mittels Kurznachrichten ausgerichtet. Somit ist Twitter auch ein sehr effektives Instrument für den direkten Kundendialog. Aber Vorsicht, die Pflege der Profile, die Beantwortung von Tweets und das Monitoring sind mitunter sehr zeitaufwändig. Die Verwendung der richtigen Tools unterstützen Sie bei der Pflege der Twitter Profile und schonen Ihre Ressourcen.

Unter twtpoll können Umfragen erstellet werden. Hier können einfach und intuitiv Meinungsbilder abgefragt werden. Es stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, um eine Umfrage zu erstellen. Neben der Eingabe einer individuellen Frage und Antworten kann zwischen Multiplechoice, Matrix, Drop Down und weiteren Umfrageoptionen gewählt werden. Die Ergebnisse sind nach Beendigung der Umfrage als Kuchendiagramm abrufbar.

Um bei der Kommunikation von Links Zeichen zu sparen, eignen sich URL-Kürzer wie beispielsweise bit.ly. Durch den verkürzten Link, der von den Seiten auf 20 Zeichen reduziert ist, bleiben mehr Zeichen für die eigentliche Nachricht übrig. Zudem können Sie gleichzeitig überprüfen, wie viele Nutzer diese Links anklicken.

Mit tweetbeep können Sie Tweets nach bestimmen Schlüsselwörtern durchsuchen lassen. Die entsprechenden Hinweise zu den Tweets werden dann automatisch an eine von Ihnen vorher festgelegte E-Mail-Adresse geschickt. Auf diese Weise können Sie interessante Tweets schneller erkennen und beantworten.

Um die genauen Zahlen Ihres Twitter-Accounts kontrollieren zu können, bietet sich twitalyzer an. Mit diesem Tool haben Sie Ihren Erfolg genau im Blick.

Ein weiteres nützliches Tool ist tweetstats. Hier können Sie Ihre Twitter-Aktivitäten überprüfen. Aus verschiedenen Statistiken ist ersichtlich, wie häufig Tweets über ein bestimmtes Twitter-Profil versendet wurden und wie die zeitliche Verteilung aussieht. So können Sie genau analysieren, zu welcher Tageszeit, an welchem Wochentag und in welchem Monat die meisten Aktivitäten stattgefunden haben. Auf dieser Basis lassen sich Twitter-Aktionen zeitlich optimal planen.

Haben Sie noch Fragen?

Das Team von Neuland-Medien unterstützt Sie gerne bei der Konzeption und Umsetzung geeigneter Maßnahmen und der Konkretisierung Ihrer Ziele. Sprechen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

 

Ansprechpartner:
Neuland-Medien GmbH & Co. KG
Christian Terhechte
Tel.: 05242.5500055
christian.terhechte@neuland-medien.de
www.neuland-medien.de

Private Drohne: Was ist erlaubt und was nicht?

Drohne

Quadrocopter, Quadcopter, Microcopter oder schlicht Drohne – so heißen ferngesteuerte Flugobjekte mit Kamera. Sie sind im Internet leicht zu haben: einfache Geräte gebraucht mit etwas Glück schon für 100 Euro, neue Geräte mit allen technischen Schikanen und einer Top-Kamera für knapp unter 2.000 Euro. Ein nettes Spielzeug, wenn man es mag. Aber kann es damit auch Ärger geben?

Damit von vornherein keine unnötigen Befürchtungen aufkommen: Solange sie über dem eigenen Grundstück fliegen, sind Drohnen sicher kein Problem des Datenschutzes. Wer Freude daran hat, kann selbstverständlich sein eigenes Haus von oben fotografieren.

Selbstverständlich spricht auch nichts dagegen, dem mehr oder weniger staunenden Nachbarn die Neuwerbung vorzuführen und ihm vorzuschlagen, doch auch einmal sein Haus von oben zu fotografieren.

Deutlich weniger lustig wird es, wenn der Nachbar oder seine Familie ohne ihr Wissen von oben fotografiert werden. Das ist angesichts der leistungsfähigen Kameras, über die manche Drohnen verfügen, inzwischen durchaus möglich, ohne dass es die Betroffenen bemerken. Dabei beginnt der Ärger keineswegs erst, wenn sich die Nachbarin – im Glauben, vor Blicken anderer geschützt zu sein – „oben ohne“ auf der Liege im Garten sonnt.

Mehr darüber über die Risiken der Nutzung einer privaten Drohne, erfahren Sie hier (Seite 2): Aktuelle Ausgabe Datenschutz Beratungsbrief

 

Ansprechpartnerin:
Hansmeyer Consult
Christina Hansmeyer
Tel.: 0521.3833784
info@hansmeyerconsult.de

Eine Ode an die Heimat!

Wir Menschen greifen nach den Sternen, wollen die Welt erobern und haben Sehnsucht nach fernen Ländern. Das ist auch gut so, denn ohne Entdeckergeist wären wir nicht da wo wir sind. Aber gerade wir in Ostwestfalen Lippe wissen ziemlich genau, was wir an unserer Heimat haben. Von vielen „Fremd-OWL’ern“ als Niemandsland zwischen Ruhrgebiet und Hannover belächelt, haben wir es hier doch faustdick hinter den Ohren. Wirtschaftlich machen wir schon lange vielen anderen Regionen eine Menge vor. In Sachen Lebensqualität können die Städte und Gemeinden in OWL ebenfalls gut mithalten, wenn auch manchmal nur im Verbund. Und unsere Natur…? Da gibt es so viele versteckte Höhepunkte, das selbst die OWL-Ureinwohner nur staunen können, was sie alles noch nicht gesehen haben.

Doch außerhalb unseres kleinen, aber feinen Territoriums halten sich hartnäckige Gerüchte. Bielefeld gibt es gar nicht, in OWL leben mehr Kühe als Menschen und die Arbeitsbedingungen ähneln denen des Mittelalters.

Zeit, um endlich mit diesen Vorurteilen aufzuräumen. Zeit, um Fachkräfte und deren Familien davon zu überzeugen, dass es sich lohnt hierher zu kommen. Zeit, um neue Wege zu gehen und allen außerhalb unseren Grenzen zu zeigen, was OWL so drauf hat. Einige Kommunen haben es schon und einige Unternehmen sind dabei es zu tun: Sie zeigen in bewegten Bildern, was sie haben und das ist eine ganze Menge.

In diesem Sinne halte ich es mit Andreas Bourani: „Ein Hoch auf uns!“

 

Thomas

Ansprechpartner:
Thomas Harte
Filmfaktor
Tel.: 05241.2115520
thomas.harte@filmfaktor.com

Seite 2 von 512345
© Copyright Digitale Kundenstrategie