Social Media Guidelines – 10 Tipps für den richtigen Umgang

Socia-Media-Guideline

Immer wieder sind es die eigenen Mitarbeiter, die durch unüberlegtes Handeln in den sozialen Netzwerken für Probleme sorgen. Egal, ob als offizieller Mitarbeiter des Unternehmens gekennzeichnet oder als Privatperson – wenn die Postings nicht dem Corporate Image entsprechen, führt das schnell zu Schwierigkeiten.

Eine Lösung für das richtige Verhalten im Social Web sind Guidelines, in denen klar bestimmt wird, wer was und vor allem wie in den sozialen Netzwerken kommunizieren darf. Wir von Neuland-Medien haben für Sie die zehn wichtigsten Punkte aufgelistet, die eine Social Media Guideline enthält:

  1. Seien Sie aktiv und bringen Sie sich ein
    Social Media Guidelines motivieren die Mitarbeiten in den sozialen Netzwerken aktiv zu sein und nehmen Ihnen mögliche Unsicherheiten. Fachkompetente Aktivitäten von Mitarbeitern sind ausdrücklich erwünscht.
  2. Eigenverantwortliches Handeln
    Den Mitarbeitern wird verdeutlicht, dass sie eine Verantwortung gegenüber dem Arbeitgeber tragen, wenn sie außerhalb Ihrer Arbeitszeit in den sozialen Netzwerken unterwegs sind. Schließlich sollte es im Interesse der Mitarbeiter sein, dass Unternehmen nicht schlecht dastehen zu lassen.
  3. Mitarbeiter als Botschafter des Unternehmens
    Die Mitarbeiter sind stets Botschafter ihres Arbeitsgebers und werden bei privaten Aktivitäten mit dem Unternehmen in Verbindung gebracht. Es ist wichtig, dass die Mitarbeiter dieses verstehen, da die Trennung zwischen beruflicher und privater Nutzung der sozialen Netzwerke immer mehr ineinander übergeht.
  4. Reglementierung der privaten Nutzung
    In den Guidelines wird geregelt, wie und in welchem Umfang es eine Erlaubnis für die private Nutzung während der Arbeitszeit gibt.
  5. Private Meinungen müssen als solche erkenntlich sein
    Die Mitarbeiter müssen privat geäußerte Meinungen als solche kenntlich machen, um Missverständnisse vorzubeugen. Dabei gilt es zu beachten, dass es nicht authentisch wirkt, wenn sich die Mitarbeiter durchweg positiv über das Unternehmen äußern. Kritik darf durchaus geäußert werden. Wichtig ist die Art und Weise sowie der richtige Zeitpunkt.
  6. Äußern Sie Kritik nicht während der Arbeitszeit
    Wenn ein Mitarbeiter kritische Äußerungen macht, ist es wichtig, dass er dies rein privat macht und außerhalb der Arbeitszeit. Ansonsten schadet dies der Unternehmenskultur. Das gilt auch, wenn die Nutzung der sozialen Medien während der Arbeitszeit gestattet ist.
  7. Rechtlicher Rahmen
    In den Social Media Guidelines sind auch die arbeitsvertraglichen Bestimmungen aufzuführen. Betriebsgeheimnisse fallen unter die Verschwiegenheitsklausel und die gilt auch innerhalb der sozialen Netzwerke. Wichtig ist, dass die Mitarbeiter keine Nicknames verwenden, um die Transparenz zu wahren.
  8. Urheberrechte beachten
    Die Guidelines sollten Informationen über die aktuelle Rechtslage zum Thema Datenschutz, Urheber- und Markenrecht enthalten, um den Mitarbeitern die Unsicherheit zu nehmen. Kopierte Inhalte sind als solche kenntlich zu machen und nur mit ausdrücklicher Erlaubnis des Urhebers hoch zuladen. Alternativ ist mittels einem Link auf das Original hin zuweisen.
  9. Kommunikationsregeln
    Mit den Guidelines bekommen die Mitarbeiter eine klare Richtlinie, in welchem Stil kommuniziert wird. Darunter fallen zum Beispiel der respektvolle Umgang mit den Kollegen, aber auch die sachliche Kommunikation.
  10. Aktuelle Geschehnisse einbeziehen
    Die Social Media Guidelines enthalten einen variablen Passus, um aktuelle Geschehnisse zu berücksichtigen. Die Kommunikation erfolgt zum Beispiel in Form eines internen Newsletters. So sind Anpassungen, Ergänzungen oder Änderungen schnell bekannt zugeben. Zudem bereiten die Guidelines die Mitarbeiter auf mögliche Krisensituationen und auf das richtige Verhalten innerhalb dieser Situation gründlich vor.

Fazit

Social Media Guidelines sind ein wichtiger Bestandteil jeder Social Media Strategie und sollten in jedem Unternehmen zu finden sein, welches aktiv in den sozialen Netzwerken unterwegs ist. Natürlich lassen sich dadurch nicht alle Konflikte vermeiden, jedoch gibt es den Mitarbeitern eine klare Richtlinie. Vor allem wenn sich das Unternehmen in einer kritischen Situation befindet ist es äußerst hilfreich, wenn jeder Mitarbeiter weiß, wie er sich zu verhalten hat.

Vergessen Sie dabei nicht, die Guidelines in regelmäßigen Abständen zu aktualisieren und anzupassen.

 

Ansprechpartner:
Neuland-Medien GmbH & Co. KG
Christian Terhechte
Tel.: 05242.5500055
christian.terhechte@neuland-medien.de
www.neuland-medien.de

© Copyright Digitale Kundenstrategie