Wie Printmedien den Vertrieb unterstützen

textwerk-1

Print lebt – nach wie vor. Kundenzeitschriften, Produkt-Kataloge mit redaktionellen Inhalten, Themenbroschüren, das Corporate Publishing erfährt ein Comeback unter dem Namen Content Marketing. Alles ruft nach inhaltsgeprägter Kommunikation, nach Storytelling. Laut der Basisstudie IV des Schweizer Marktforschungsinstitutes zehnvier sind 79,3 Prozent der Unternehmensvertreter der Meinung, dass man mehr über Inhalte statt über klassische Werbebotschaften kommunizieren müsse. Dabei würden Printmedien nach wie vor eine wesentliche Rolle spielen glauben 66,3 Prozent der Befragten.

Online- und Printmedien arbeiten Hand in Hand

Starken Zuwachs verzeichneten in den letzten Jahren die Digitalen Medien bei der redaktionellen Kommunikation. Dabei werden Printmedien und digitale Medien bei den meisten Unternehmen gleichberechtigt eingesetzt. Kein Kundenmagazin mehr ohne die digitale Entsprechung – entweder als E-Publishing-Magazin oder sogar als ergänzender Magazinblog, in denen sich die Leser direkt einbringen können. Schöne neue Medienwelt! Für das Corporate Publishing eröffnen sich durch die Verknüpfung von Print und Digitalem viele neue Möglichkeiten der Kundenansprache – via stationärer Webseiten, Social Media, Newsletter, Video, Corporate Blogs, Apps, Mobiler Webseiten sowie der großen Bandbreite an Veröffentlichungsmöglichkeiten über zahlreiche Kanäle im Internet (Soziale Netzwerke, Bewertungsportale, Videoportale etc.).

Wie ist Content Marketing den Unternehmen nützlich?

Die inhaltsgeprägte Kommunikation unterstützt die gesamte Kontaktkette zum Kunden. Von der Steigerung der Bekanntheit bzw. der Präsenz des Unternehmens über die Kundenbindung und Verbesserung des Unternehmensimage bis hin zur Gewinnung von Neukunden und der Auslösung von Kaufimpulsen, der Absatzförderung. Damit eignet sich die redaktionelle Kommunikation, das Content Marketing hervorragend zur Unterstützung des Vertriebs. 

Eine Strategie ist zielführend und bewahrt die Übersicht

Corporate Publishing erhält einen Auftrieb durch die digitale Medienwelt und durch die damit einhergehenden veränderten (Informations-)Bedürfnisse der Kunden nach Einbeziehung, Aufklärung, Unterhaltung, Vergleich, etc. Wer die oben genannten Möglichkeiten der  inhaltsgeprägte Kommunikation für seinen Unternehmenserfolg nutzen will, dem empfehle ich eine  Content-Marketing-Strategie, in der ganz klassisch die Ziele und Zielgruppen festgelegt sind, die eingesetzten Medien, die Kanäle bis hin zu den Themen. Dadurch behalten Sie die Übersicht, können Inhalte mehrfach verwerten bzw. auf die einzelnen Kanäle anpassen, können Printmedien um digitale Medien ergänzen bzw. Schnittstellen erzeugen und letztendlich auch eine Erfolgsmessung durchführen.

Zwei Spezialisten unter einem Dach für das crossmediale Gesamtkonzept

Als Inhaberin der  Kommunikationsagentur textwerk arbeite ich schon seit vielen Jahren mit Christian Terhechte und seiner Internetagentur  Neuland-Medien im Content Marketing zusammen. Seit 2012 auch unter einem Dach. Durch diese räumliche Nähe werden nicht nur die Abstimmungs- und Arbeitsprozesse vereinfacht, auch der kreative Output im Team und die Innovationskraft haben zugenommen, was wiederum den (gemeinsamen) Kunden beider Unternehmen zugute kommt. Diese erhalten für ihr Content-Marketing ein auf ihre Ziele abgestimmtes crossmediales Gesamtkonzept inklusive redaktioneller und digitaler Betreuung. Und sie wissen immer jemanden, den sie fragen können und der sie an die neuesten digitalen Trends behutsam heranführt.

 

Daniela1Ansprechpartnerin:
Daniela Wohlfromm

textwerk
Tel.: 05242.5500060
mail@agentur-textwerk.de
www.agentur-textwerk.de

© Copyright Digitale Kundenstrategie